Portrait Adolf Messer

Eine Unternehmerpersönlichkeit macht ihren Weg

Der Lebensweg von Adolf Messer wurde von den zahlreichen Stationen seines unternehmerischen Erfolgs geprägt. Er war durch und durch Ingenieur und liebte es, Maschinen zu entwickeln und technische Probleme zu lösen. Der Privatmensch Adolf Messer lebte gerne zurückgezogen im Taunus, von seiner Familie und seinen Tieren umgeben. Hier holte er sich die Kraft, die er für sein unermüdliches Schaffen für die Firma Messer brauchte. Er war einer jener typischen Unternehmerpersönlichkeiten, die das beginnende 20. Jahrhundert nachhaltig beeinflussten. Zielstrebigkeit, Ausdauer und Pioniergeist zeichneten ihn aus.
Im Folgenden sind einige der wichtigsten Stationen seines Lebens aufgeführt.

1878: Adolf Messer wird in Hofheim/Taunus geboren, seine Eltern besaßen in Höchst eine Metzgerei und Gastwirtschaft.

1898: An der TU Darmstadt nimmt Adolf Messer sein
Studium des Maschinenbaus auf.


Die Lehrlinge schenken das Modell einer Sauerstoff-Anlage

 
1898: Im Alter von nur 20 Jahren gründet er die Firma Adolf Messer GmbH, die sich zunächst auf die Autogen-Schweiß- und Schneidtechnik konzentriert.

1908: Adolf Messer beginnt mit dem Bau einer ersten Luftzerlegungsanlage
und schafft dem Unternehmen durch die Produktion von Industriegasen ein zweites Standbein.

1924: In zweiter Ehe heiratet er Thea Bicker, mit der er drei Kinder hat: Liesel, Hans und Rosemarie.


Der Freund der Tiere


1938: Der zweite Weltkrieg und seine Folgen gehen auch an der Adolf Messer GmbH nicht spurlos vorüber. Adolf Messer beweist in dieser Zeit sowohl Konsequenz als auch Durchhaltevermögen und kann das Unternehmen nach dem Krieg weiterführen.

1944: In 1944 waren auch die Fabrikanlagen der Adolf Messer GmbH ein Ziel der Flugangriffe. Bei Kriegsende lag der größte Teil der Produktionsanlagen in Trümmern.

1945: Der Wiederaufbau begann unverzüglich und stellte beachtliche Ansprüche an die Familie Messer und die Belegschaft der Adolf Messer GmbH.

1950: Das Unternehmen erholt sich Dank umsichtiger Führung schnell von den Kriegsfolgen und profitiert vom allgemeinen wirtschaftlichen Aufschwung. Adolf Messer kann zufrieden auf ein prosperierendes Unternehmen blicken.


Adolf Messer mit seiner Frau Thea


1952: Dr. Hans Messer tritt in die Geschäftsführung des Unternehmens ein.

1954: Am 13. Mai verstirbt Adolf Messer und wird in Königstein begraben.